DJ Geschichte

Was heisst DJ? | Geschichte | Szenen und Musikstile | Resident DJ? | Technik | DJ Kultur | House DJ | Hip Hop DJ's  


Was heisst DJ?

Als DJ wird jemand bezeichnet, der Musik von einem Datenträger vor einem Publikum abspielt. DJ (heisst im englischen Disc Jockey). Weibliche DJ`s werden oft auch DJane genannt.

Geschichte

Schellackplatte
Schellackplatte

Mit einer Schellackplatte sendete ein DJ 1906 die erste Radioübertragung an der amerikanischen Ostküste. Als erster DJ gilt Elman.B.Meyers. Um 1951 Verhalfen Radio Disc Jockeys dem Rock’n’roll zum Durchbruch. In den 70er Jahren war es dann der Discotrend der dank DJ’s aufkam. Der Rap und Hip-Hop aus den 80er Jahren verdankt sein erfolg ebenfalls den DJ’s. Mit dem Techno der 90er Jahren emanzipierten sich Disc Jockeys zu Klangkünstlern und Produzenten. DJ’s wurden danach dank Scratching, Sampling, Remix zu Stars. (Sven Väth & Paul van Dyk). Heute sind sie bei Radiostationen und für die Musikindustrie von grosser Bedeutung. Durch die Programmgestaltung der Discjockeys werden die Verkaufszahlen der Musiktitel stark beeinflusst.

Der Scotch-Club in Achen gilt als erste Diskothek der Welt mit moderierendem DJ. 1955 fing Klaus Quirini dort zu als Disc Jockey an, und brachte das Volk zum Tanzen. Die Tonträger waren früher oft Eigentum der Diskotheken. Heutzutage besitzt ein DJ seine eigenen Tonträger welche er an seine Auftritte mitbringt. In den USA wurde erst 1974 die erste Diskothek mit DJ’s zugelassen.    

Die Revolution der 70er Jahre

In den 70er Jahren, mit Aufkommen der Disco-Musik in den USA, veränderten sich die Techniken der DJ`s. Statt Moderationen wurden neu rhythmische Elemente dazugemischt, so entstanden die ersten Club-Mixe. Die DJ`s begannen die Beats der verschiedenen Songs mit derselben Geschwindigkeit ineinander zumixen. Dies ist auch heute noch gängig. Auch die Kultur des Hip-Hops hatte grossen Einfluss auf diesen Wandel. Die Plattenspieler verwandeln sich vom Abspielgerät zum Musikinstrument. Mit dem  Backspin und dem Scratching entstanden völlig neue Techniken für die heutigen DJ’s.

Backspin

Scratching



Szenen und Musikstile

Die Aufgaben eines DJ`s sind unterschiedlich, je nach Musikgenre und Arbeitsort. Es gibt den klassischen Pop-DJ, den man aus dem  Radio und der Disco kennt. Er spielt Musik je nach Geschmack des Publikums.

Die Aufgabe des Pop-DJ ist es, das Publikum gut zu unterhalten. Er legt grossen Wert darauf ein breites Publikum anzusprechen und zu jedem Musiktitel einen passenden Folgetitel zu finden. Technisch beschränkt sich seine Arbeit rechtzeitig die nächste Platte bereit zu legen und einen musikalisch fliessenden Übergang zu gestalten. Beim Pop-DJ ist das technische können weniger wichtig als den Geschmack des Publikums zu treffen.

DJ's Spezieller Musikrichtung

Techno-, House-, Nu Metall-, Goa-DJ’s: sind Spezialisten für einen bestimmten Musikstil der neueren Generation. Diese DJ’s sollten alle wichtigen Produzenten in der jeweiligen  Musikrichtung kennen. In den früheren Zeiten traten Goa-DJ`s mit zwei DAT-Geräten auf, die jeweils vierstündig am Computer vorbereitete Mixe abspielten. Heute mixen DJ`s hauptsächlich mit einen Plattenspieler. Es werden mittlerweile immer häufiger MP3-CD und SD-fähige CD-Player verwendet. Bei Hip-Hop DJ`s ist es üblich die Plattenspieler vertikal aufzustellen, damit die Tonart beim Scratchen nicht stört.

DJ des Turntablisem und Hip Hop

DJ Turntablisem
Turntablisem

Ein anderer Typ von DJ ist beim Hip-Hop und beim sogenannten Turntablism gefragt. Anders als beim Pop DJ wird hier viel Wert auf technische Beherrschung der Plattenspieler gelegt. Beatjunggling und Scratching stehen beim Publikum dieser Stilrichtung hoch im Kurs. Die DJ Tätigkeit ist ein zentraler Bestandteil der Hip-Hop Kultur und gilt als eines der vielen Elemente des Hip-Hop`s (Mceeing, B- Boying und Writing).  Die Wettbewerbe sind grosse Motivationsfaktoren. Auf DJ-Battles treten DJ`s vor einer Jury auf, um ihr Können zu beweisen. Selbst aufgenommene Mixe, Cults und Scratches als MP3`s abgespeichert werden verwendet um sich untereinander zu messen.

Beatjunggling

Scratching



DJ's die Techniken kombinieren

Es gibt DJ`s die nicht nur einer dieser Gruppen angehören, da sie Techniken und Musikrichtungen aus allen Sparten vermischen. Ein Solcher DJ kombiniert unterschiedliche Musikrichtungen wie Schlager, Schrenz und Folktrance in einem Set zusammen. Diese Arbeit wird verglichen mit einen Pop-DJ. Diese Art von DJ’s werden auch Allrounder genannt.

Resident-DJ's

Ein Resident-DJ (englisch resident heisst Bewohner) ist ein Discjockey, der bei einer bestimmten Diskothek oder Club fest unter Vertrag steht. Er legt hauptsächlich in seinem Stammclub auf. Die DJ’s sind massgebend für den Ruf und den Stil eines Clubs.

Technik | DJ Geräte und Effekte
DJ Plattenspieler | Technics
Technics Plattenspieler

Ein Plattenspieler, ein CD-Player und ein Mischpult sind die wichtigsten Werkzeuge eines DJ. CD, Mini Disc oder der Computer werden immer mehr von DJ’s eingesetzt. Die runde Scheibe aus Vinyl wird durch Digitalisierung ergänzt. Computerprogramme lassen sich über Adapter und andere Systeme mit einem Plattenspieler benutzen. Traktor Scratch, Virtual DJ, Final Scratch sind wichtige Vertreter. Plattenspieler werden inzwischen durch CD-Player ersetzt. Es gibt Scratchfähige CD-Player mit Filter deren Klang wie alte Vinylplatten tönen.

Bild: www.technics.com

Arbeitsmethoden des DJ's
DJ Software | Traktor von Native Instrument
Traktor von Native Instrument

Die Kombination aus Turntables und CD-Player wurde in Clubs immer mehr zum Standard. Auch der Wandel hin zu MP3-Player wird für die DJ’s weiterentwickelt. Final Scratch war eine der ersten Entwicklungen des MP3-Players. 2008 kam die DJ Software Traktor Scratchsystem auf den Markt. Um die Software nutzen zu können, müssen DJ’s spezielle CDs, ihren Laptop und ihre eigene MP3-Sounddatenbank mitbringen. Welche and die bestehende Clubanlage angehängt wird. Es besteht ein Vorteil darin, das man für das wechseln der CD keine Zeit mehr verliert.

Bild: www.native-instruments.com

 

 

 

Multitouch-Controller | DJ
Multitouch-Controller

Im Jahr 2001 wurde eine Source-Software entwickelt, die sich auf kleinen Notebooks installieren lässt. Laufende Titel lassen sich mit einer Synchronisierungsfunktion an das Tempo angleichen. Die Software übernimmt somit die Arbeit des DJ`s. Neben dem digitalen DJ-System wurden auch Software-Sequenzer entwickelt, somit hat sich die Möglichkeit der Musikproduktion verbessert. Die Berliner Software Firma Abelton ermöglicht es Künstlern die Musik in Echtzeit auf der Bühne ineinander zu mixen. Es gibt statt Turntablesm und CD-Player DJ’s zu sehen, die mit einem Laptop und einem Controller Live performen und ihre Werke ineinander mischen.

Bild: www.podcastingnews.com

Player der Zukunft
Pioneer CDJ-2000 | DJ Eli
Pioneer CDJ-2000

Im Jahr 2009 hat Pioneer ein neues Gerät auf dem Markt gebracht, es kann Musik von CD, DVD, USB-Speichermedien und SD-Karten abspielen. Es enthält eine Musikdatenbank so dass sich der DJ auf seinen Auftritt vorbereiten kann. Es lassen sich bis zu vier Player mittels eines LAN-Kabels miteinander verbinden, so dass gleichzeitig auf verschiedene Musikdaten zugegriffen werden kann. In den kommenden Jahren wird es bei den Controller-Geräten Entwicklungen in Richtung Multitouch geben. Doch der robuste Plattenspieler hält sich so wie die Vinylschallplatte hartnäckig im DJ Geschäft.

 

DJ Kultur 

House DJ

Im Jahre 1980 entstand eine elektronische Tanzmusik namens House welche ihren Ursprung in den USA hat. House ist einer der beliebtesten elektronischen Musikstile. Vom Typ her sind House und Techno sehr ähnlich beide verfügen über schnelle und mechanische Klänge. In den 90er Jahren verbreitet sich die Housemusik in verschieden Arten elektronischer, rhythmischer Musikstile. House zeichnet sich durch einen basslastigen klang aus. Die Länge eines solchen Stückes  beträgt über fünf Minuten. Der DJ kann mehrere House-Platten in der gleichen Geschwindigkeit aneinander anpassen (Beatmachting) und ihre Anfänge und Enden ineinander vermischen, so dass für den Zuhörer der Eindruck entsteht, als wäre es ein einziges langes Musikstück. House nimmt Klänge aus verschiedenen Musikstilen von Latin über Soul, Funk und Disco auf.

 

Durch House und Hip-Hop und der Verfügbarkeit von Sampler sind diese Stile heute Vorbilder in der Popmusik.

  • Ÿ Afro House
  • Ÿ Disco House
  • Ÿ Electro House
  • Ÿ Minimal House

Hip-Hop DJ's

Hip-Hop enthält B-Boying ( Breackdance ) Graffitiwriting DJeeing und MCeeing. In den 70er Jahren wurde Hip-Hop  in der South Bronx Gegend von New York City bekannt. Die Grundlage für die Hip-Hop Musik sind Breakbeats von Funk Songs, Rock und klängen von Latin Percussionen. Die gereimten, gesprochenen Begleitungen des Hip-Hop DJ’s nennt man Rap. Hip-Hop ist inzwischen ein Lebensstil aus vielen Elementen. Darunter fallen Graffiti-Kunst, Breakdance, Rap-Musik und Mode. Eine kulturelle Bewegung der African Amerikan Hispinic Gemeinden der 80er Jahren waren die Vorreiter dieses Lebensstils. Es gibt also parallelen zur Hippi Musik in welcher auch der Hippi Lebensstil entstand. Rap und Breakdance war die künstlerische Umsetzung des männlichen Wettbewerbs von Strassengangs. Hip-Hop hat dazu beigetragen das Bandengewalt reduziert wurde, in dem sich die Jugendlichen mit Tanz und Kunst gegenüber Standen. Hip-Hop ist eine Kultur welche die härten des Lebens der Minderheit in Amerika widerspiegelt.


Hochzeits DJ Eli | Party DJ | Event | Geburtstag | Firmenevent | Club | Bar | Zürich | Bern | Basel | Luzern | St.Gallen | Hochzeit DJ

Kommentar schreiben

Kommentare: 0